top of page

VENI VIDI RABINOVICI

Add a Title

Add a Title

2018/2019: Alles kann passieren. Ein Polittheater

Ein Projekt von Florian Klenk und Doron Rabinovici

„Alles kann passieren!“ An der Sprache könnt ihr sie erkennen. Zu hören sind Matteo Salvini, Viktor Orbán, Herbert Kickl, Jarosław Kaczyński und Heinz-Christian Strache. Der Schriftsteller Doron Rabinovici montierte Reden von Europas neuen starken Männern zu einem Mosaik, einem Polittheater, das die Gegenwart einer illiberalen Wende deutlich macht.

Nach einer Idee von Doron Rabinovici und Florian Klenk.
Nach Recherchen von Angela Mayr, Elisa Tomaselli, Francesco Collini.
Dramaturgische Mitarbeit: Rita Czapka, Florian Hirsch, Claudia Kaufmann-Freßner

„Vier weibliche Stimmen als Zuhörappell: Für Klenk ist das Theater der Ort, lange Unsagbares, inzwischen wieder Vielgesagtes, aber in der Hektik unserer Gegenwart oft Ungehörtes, wirklich hörbar und damit angreifbar zu machen.“ BR24

In Kooperation mit der Wiener Wochenzeitung Falter

2013/2014: Burgtheater: Die letzten Zeugen

Ein Projekt von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann

Mit den Überlebenden: Lucia Heilmann, Vilma Neuwirth, Susanne-Lucienne Rabinovici; Marko Feingold, Rudolf Gelbard, Ari Rath

Mit den Erinnerungen von Ceija Stojka

2014: Abrahams Stunde

Hörspiel von Doron Rabinovici

Abraham: Michael Altmann, Sara: Gudrun Ritter, Hagar: Bibiana Beglau, Therapeut: Werner Wölbern

Regie: Götz Fritsch

Produktion Hessischer Rundfunk mit dem Österreichischen Rundfunk

Dramaturgie: Ursula Ruppel

bottom of page